Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 148 mal aufgerufen
 griechische Geschichte
Philipp II Offline




Beiträge: 26

19.07.2009 20:18
RE: Die 12 olympischen Götter antworten

Die Götter im alten Griechenland wohnten auf einem hohen Berg, dem Olymp. Dort oben fiel weder Schnee noch Regen es wehte auch nicht der geringste Windhauch. Dort herrschte Zeus, der Höchste im Kreis der Götter. Vom Olymp aus beherrschte er die Welt und lenkte die Geschicke der Menschen. Die Götter beschützten die Menschen und verlangten dafür von ihnen Gehorsam und Verehrung.

Doch die Götter waren weder allmächtig, noch unfehlbar. Sie stritten oft miteinander und Zeus musste diese Streits lösen. Sie taten oft Unrecht, doch sie machten es - meistens - wieder gut. Einige von ihnen hatten mit den Menschen Kinder, sowohl Söhne als auch Töchter. Der berühmteste von ihnen war Herakles, den die Römer Herkules nannten. Diese Menschen wurden Halbgötter genannt.

Die Herrschaft der Götter war jedoch umstritten. So musste Zeus erst seinen Vater Kronos, sowie seine Brüder - die Titanen - besiegen, bevor er der höchste Gott wurde. Kronos hatte zuvor mit den Titanen seinen Vater Uranos gestürzt.
Doch Gaia, die Mutter der Erde und Gemahlin des Uranos schickte Zeus einen feuerspeienden, hundertköpfigen Drachen, Typhon. Zeus lähmte den Drachen nach einem langen Kampf mit einem geschleuderten Blitz.
Nun rief Gaia die Titanen zur Hilfe. Sie rissen Berge aus der Erde und türmten sie aufeinander, dass sie den Olymp erstürmen konnten. Die Götter waren gegen die Titanen machtlos, denn Gaia hatte sie gegen die Waffen der Götter geschützt. Doch Zeus rief seinen Sohn, den Halbgott Herakles, zur Hilfe. So konnten die Götter ihre Feinde abermals besiegen.

Seitdem herrschte Zeus, der Göttervater unangefochten über den Olymp und die Welt. Er teilte jedoch die Herrschaft mit seinen Brüdern: Poseidon erhielt die Macht über das Meer und Hades wurde der Herr der Unterwelt.
Zeus selbst bestieg den Himmelsthron.
Er ehelichte Hera und sie schenkte ihm einen Sohn, Hephaistos, den Schmied der Götter der über das Feuer wachte.
Seine Lieblingstochter war Pallas Athene, die Göttin der Klugheit. Aphrodite, seine 2. Tochter entstieg dem Meer und war Göttin der Liebe und der Schönheit.
Er hatte jedoch noch mehr Kinder: Phoibos Apollon, der Hüter des Gesetzes und der Ordnung. Artemis war die Göttin der Jagd, Ares der Kriegsgott. Helios der Sonnengott, Demeter der Hüter des Ackerbaus und Hermes, der Götterbote, war zugleich auch der Schutzpatron der Kaufleute.

Die Götter ernährten sich von Nektar und Ambrosia, der Götterspeise, die ihnen ewige Jugend verlieh.

Quellen
frei geschreiben nach Informationen von:
Wikipedia
Das Buch "Die schönsten Sagen der Griechen" (Gustav Schwab, nacherzählt von Günter Sachse)



Anmerkung: Dieser Beitrag ist noch nicht fertig und wird noch erweitert.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen